Um was geht es bei deinen Werken?

Organische Abstraktionen, die Geometrie und spielerischen Formzufall gleichermaßen thematisieren. Sehr gerne will ich stets mit Gegensätzen überraschen.

Woher nimmst du deine Inspiration?

Naturkräfte bieten ein großes Repertoire – alles ist möglich!

Welche anderen Künstler*innen sollten wir kennen?

Richard Deacon, ein super Bildhauer aus Großbritannien, dessen Werken ich sehr gerne real im Raum begegne.

Ron Nagle, ein Amerikanischer Spezialist für Tassen als Skulpturen, sowie William Kentridge.

Dein Leben ohne Kunst wäre…?

Es wäre unmöglich! Denn Kunst ist die Ausdrucksform, die mir niemals schwer fällt, sie ist immer präsent.

Wo sind deine Arbeiten zu sehen?

Ich mache Ausstellungen in Galerien und Museen und auf Facebook: